Info Sportärztebund NRW - Sport und Brustkrebs

Sport und Brustkrebs -Bewegung, Spiel und Sport bei Brustkrebs 

  1. Inzidenz von Brustkrebs in Deutschland Der Brustkrebs ist der häufigste bösartige Tumor der Frau. Jährlich erkranken ca. 50.000 Frauen neu daran. Dabei ist zu beobachten, dass immer mehr jüngere Frauen betroffen sind. In den letzten 20 Jahren hat die Zahl der Brustkrebsfälle bei Frauen im Alter zwischen 25 und 44 Jahren um mehr als 30 % zugenommen, während früher der Altersgipfel bei etwa 60 Jahren lag (4). 
  2. Bedeutung von Sport in der Prävention von Brustkrebs Die Bedeutung von körperlicher Aktivität bzw. Sport in der Prävention und Therapie von Krebserkrankungen im allgemeinen sowie in der Prävention des Brustkrebses der Frau im besonderen wird in einigen Übersichtsarbeiten dargestellt (6, 8, 9, 13, 22). Erwähnenswert erscheint insbesondere eine große retrospektive Studie, die die Schlussfolgerung erlaubt, dass das Brustkrebsrisiko von Frauen, die regelmäßig Sport getrieben haben und noch treiben (im Mittel mehr als 3.8 h/Woche seit der Menarche), deutlich reduziert ist (2).

    Weiterlesen: Info Sportärztebund NRW - Sport und Brustkrebs

Info Magazin Fokus - Sport schützt und therapiert

Sportliche Aktivität trägt zum Schutz vor Brustkrebs ebenso bei wie zu seiner erfolgreichen Behandlung. Das unterstreichen zwei neue Studien. Mit der Bedeutung von körperlicher Aktivität im Zusammenhang mit Brustkrebs haben sich zwei soeben veröffentlichte Studien unter völlig unterschiedlichen Aspekten beschäftigt. Beide unterstreichen die Bedeutung von Sport und Bewegung, um Risiken zu verringern beziehungsweise als hilfreiche Therapiebegleitung für die Erkrankung.

Weiterlesen: Info Magazin Fokus - Sport schützt und therapiert

Brustkrebs und Paddeln

Natürlich gibt es viele Teamsportarten wie Fußball, Handball oder Volleyball und bei den Individualisten in solch einem Team ist die Fähigkeit gefordert, sich einzubinden, doch Drachenbootteams sind intensiver.Diese Teams sind nicht nur zahlenmäßig größer (16-20 Paddler, Trommler und Steuermann) sondern noch mehr als Team gefordert. Es gibt ein geflügeltes Wort im Drachenbootsport: „Twentytwo Hearts – One Soul on Fire!", was nichts anderes bedeutet, dass hier eine Einheit vorhanden ist, die gemeinsam ein Ziel hat. Hier gibt es einen Gleichklang in der Mannschaft, der seinesgleichen sucht. Das gilt nicht nur für die Zeit des Trainings und im Boot auf einer Regatta. Es geht darüber hinaus.
 

Weiterlesen: Brustkrebs und Paddeln