Paddeln mit Gehörlosen / Deaf

Ich habe im Rahmen meiner Tätigkeit als Polizeibeamter vor Jahren Selbstbehauptungskurse für Frauen gegeben und bin seitdem ein Fan von Gehörlosen und Hörgeschädigten. Ich habe immer noch viele Freunde aus diesem Bereich mit denen ich mich schreibe.

Das war eine tolle Erfahrung. In dem ersten Kurs gab es nur gehörlose Frauen. Bei meinem zweiten Kurs habe ich einen integrativen Ansatz gewählt und auch hörende Frauen dabei gehabt. Auch für diese war es eine tolle Erfahrung. Wir alle haben viel von einander gelernt.

Die hörenden Frauen waren zum Beispiel überrascht, welche Auffassungsgabe die Gehörlosen mitbrachten. Sie konnten Bewegungen mit nur einem Ansehen erfassen und umsetzen. Kein Wunder. Bewegungen sind die Sprache. Die meisten haben früh gelernt darauf zu achten und zu kopieren. Eine tolle Gabe, die insbesondere für den Drachenbootsport günstig ist, denn hier ist eine korrekte Bewegungsausführung eine wichtige Sache.

Wir haben nun mit der Rekrutierung von Gehörlosen und Hörgeschädigten begonnen. Unterstützt werden wir von Gehörlosentreffs wie dem Haus der Begegnung in Bochum und auch dem Treff in Recklinghausen. Wir denken, dass es extrem spannend wird, Trainingsmethoden mit den Paddlern zu erarbeiten, denn es gibt dazu keinerlei Literatur zu Erfahrungen in diesem Bereich. Wir bewegen uns damit auf Neuland.

Wir brauchen Dich!

Du bist gehörlos, älter als 16 Jahre (Ausnahme Trommler/Trommlerin ab 14) und hast Lust, in einem netten Team mitzufahren, das auch auf Regatten fährt? Was haben wir vor? Wir wollen ein bis zwei Teams (Gemischtes Team und/oder ein Frauenteam) für ein Drachenbootrennen trainieren und auf einer Regatta starten lassen. Für ein gemischtes Team benötigen wir 20 Paddler. Davon sechs Frauen. Für ein Frauenteam benötigen wir 20 Paddlerinnen. Willst du dabei sein?

Dann schreib mir eine Mail an info@psv-ruhr.de.

Frank Plewka